Gemeindetag 2014 - Alle in einem Rhythmus

Der Gemeindetag begann in einem guten Rhythmus: Der Kirchenchor führte unter der Leitung von Natalia Katsnelson Auszüge aus dem Davidoratorium von Siegfried Fietz auf. Dazu wurde von Jugendmitarbeitern und Vikarin Muriel Müth die Geschichte von David und seinem Freund Jonathan inszeniert. Der Rhythmus der Hoffnung, so der Wunsch von allen Mitwirkenden, sollte auf die große, buntgemischte Gemeinde übergehen. Nach diesem ganz besonderen Gottesdienst strömten viele Gäste ins Gemeindehaus, wo der Posaunenchor fürs Mittagessen sorgte. Zum Nachtisch wartete ein sehr gut bestücktes Kuchenbuffet und Eis gab es auch. Es war für Jung und Alt viel geboten: Eisenbahnspielen, Kinderbetreuung, Quiz, Spielstraße, Offenes Singen, Kasperle, ein Trommelworkshop, Volkstänze, Hammellauf. Zum Schluss spielten die Jungbläser und der Posaunenchor - ganz nach dem Motto des schönen Festes: Alle in einem Rhythmus.

Vielen Dank an die vielen Helferinnen und Helfer und alle Unterstützung vor und hinter den Kulissen!