Kibiwo 2016 - Peter haut ab - einfach gigantisch!

Wer es noch nie erlebt hat, der kann  nur erstaunt den Kopf schütteln, was sich in den Herbstferien in der Petruskirche in Jesingen an fröhlichem Leben abspielt: Von Donnerstag bis Sonntag trafen sich jeweils 25 Jugendmitarbeiter um 9.15 Uhr (am Sonntag schon um 8.00 Uhr) verkleideten sich, trugen Requisiten herum und übten ein originelles, actiongeladenes, lustiges Bibeltheater ein, das die Geschichte vom Verlorenen Sohn erzählte und von Pit, der von zu Hause weggelaufen war. Detektiv Pfeifle und seine Assistenten waren diesem Pit auf der Spur und bekamen von der Moderatorin erzählt, wie das bei einem ähnlichen Fall in der Bibel abgelaufen war, wie großzügig der Vater den Sohn gehen lassen hatte, wie dieser falsche Freunde gefunden hatte und bei den Schweinen gelandet war und trotzdem vom Vater mit offenen Armen wieder aufgenommen worden war.

Um 14.00 Uhr kamen immer um die 80 Kinder und erfüllten die Kirche mit Leben. Sangen, dass die Wände wackelten und wurden dabei von einer Band der Mitarbeiter schwungvoll begleitet. Aufmerksam verfolgten auch die lebhaften Kinder das Theater. Anschließend ging es dann ins Gemeindehaus. Dort wurde am Donnerstag ein Geldbeutel gebastelt, am Freitag war eine Spielstraße mit Herausforderungen und Aktionen die zur Geschichte passten. Beim Geländespiel am Samstag mussten die Kinder die entlaufenen Schweine finden und vor den gierigen Wirten in Sicherheit bringen und am Sonntag war um 10.00 Uhr der Familiengottesdienst zum Abschluss.

Diese Liebe des Vaters in der Geschichte in Lukas 15, diese Liebe Gottes, ist einfach gigantisch

 

Vielen Dank an die tollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die von einem Küchenteam und der Mesnerin aufs Tatkräftigste unterstützt wurden!!!

Kibiwo 2016 - Peter haut ab - einfach gigantisch!

Wer es noch nie erlebt hat, der kann  nur erstaunt den Kopf schütteln, was sich in den Herbstferien in der Petruskirche in Jesingen an fröhlichem Leben abspielt: Von Donnerstag bis Sonntag trafen sich jeweils 25 Jugendmitarbeiter um 9.15 Uhr (am Sonntag schon um 8.00 Uhr) verkleideten sich, trugen Requisiten herum und übten ein originelles, actiongeladenes, lustiges Bibeltheater ein, das die Geschichte vom Verlorenen Sohn erzählte und von Pit, der von zu Hause weggelaufen war. Detektiv Pfeifle und seine Assistenten waren diesem Pit auf der Spur und bekamen von der Moderatorin erzählt, wie das bei einem ähnlichen Fall in der Bibel abgelaufen war, wie großzügig der Vater den Sohn gehen lassen hatte, wie dieser falsche Freunde gefunden hatte und bei den Schweinen gelandet war und trotzdem vom Vater mit offenen Armen wieder aufgenommen worden war.

Um 14.00 Uhr kamen immer um die 80 Kinder und erfüllten die Kirche mit Leben. Sangen, dass die Wände wackelten und wurden dabei von einer Band der Mitarbeiter schwungvoll begleitet. Aufmerksam verfolgten auch die lebhaften Kinder das Theater. Anschließend ging es dann ins Gemeindehaus. Dort wurde am Donnerstag ein Geldbeutel gebastelt, am Freitag war eine Spielstraße mit Herausforderungen und Aktionen die zur Geschichte passten. Beim Geländespiel am Samstag mussten die Kinder die entlaufenen Schweine finden und vor den gierigen Wirten in Sicherheit bringen und am Sonntag war um 10.00 Uhr der Familiengottesdienst zum Abschluss.

Diese Liebe des Vaters in der Geschichte in Lukas 15, diese Liebe Gottes, ist einfach gigantisch

 

Vielen Dank an die tollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die von einem Küchenteam und der Mesnerin aufs Tatkräftigste unterstützt wurden!!!