Der Petrus ist da!

Die Idee, dass auf dem Platz vor der Petruskirche eine Figur aufgestellt werden könnte, entstand schon vor mehr als zwei Jahren, als Dipl.-Ing.Dieter Lorch der Kirchengemeinde das großzügige das Angebot machte, den Guss einer Bronze Figur zu übernehmen.

So ein Angebot bekommt man nicht alle Tage! 

Lange haben wir überlegt, wer uns ein Modell von einer Petrusfigur erstellen könnte. Schließlich kamen wir auf die Idee den Künstler Winfried Tränkner aus Bissingen damit zu beauftragen. Unsere Vorstellungen waren einigermaßen klar: Petrus im Boot, der nach einer langen Nacht der Enttäuschung auf das Wort von Jesus hin mitten am Tag hinausfährt und sein Netz noch einmal auswirft. Eine Figur, die Hoffnung ausstrahlen sollte, im Vertrauen auf Gott niemals den Mut zu verlieren, niemals aufzugeben. Lukas 5,5 sollte an der Bordwand des Bootes stehen: „Aber auf dein Wort will ich die Netze auswerfen!“ Der Petrusschlüssel aus dem Innenraum der Kirche sollte als verbindendes Moment auch an der Petrusfigur im Freien zu sehen sein. Im Dezember 2012 präsentierte Winfried Tränkner dem Kirchengemeinderat ein Modell, das sofort begeistert aufgenommen wurde. Die Freude steigerte sich noch, als die Familien Horst und Frank Keller zusagten, als Sponsoren für den Entwurf und die Arbeitskosten des Künstlers aufzukommen. Die Kosten für das Gießen waren voll durch Herrn Dieter Lorch abgedeckt. Ein echter Glücksfall für die Kirchengemeinde. Es war überaus spannend die Planungen zu verfolgen, die Anfertigung der Maßstabsgetreuen Wachsfigur durch Herrn Tränkner, den wir in Bissingen immer wieder besuchten, das Erstellen der Form, der Sicherheitsabdrücke – und schließlich das Gießen in Ungarn selbst. Dieter Lorch, der die Arbeiten überwachte, hielt uns immer auf dem neuesten Stand und konnte auftauchende Probleme zusammen mit dem Künstler Winfried Tränkner ausräumen. Werner Klein, der sich von Anfang an mit ganzer Kraft für das Projekt stark machte, hat im Hintergrund viele Gespräche geführt, vermittelt und dafür gesorgt, dass die Figur am Donnerstag, 26.09. aufgestellt werden konnte. Er hat das Loch für das Fundament zusammen mit Helfern ausgehoben und gegossen. Das Aufstellen der Figur konnte mit Hilfe der Mühle Sting erfolgen. Der Erntedankgottesdienst war der geeignete Rahmen die Figur zu enthüllen. Wir wünschen sehr, dass unser Petrus der Gemeinde ans Herz wächst und die Hoffnung zum Ausdruck kommt, dass es sich lohnt, im Vertrauen auf Gott den Mut nicht sinken zu lassen.

Den großzügigen Spendern und dem Künstler gilt unser Dank für diese wertvolle Figur.