Männervesper 2017/18:

06.10.2017:   VfB - Ein Blick hinter die Kulissen

17.11.2017:   Männervesper feiert 50igsten Geburtstag
                       – Mit Kabarett und Überraschung

19.01.2018:  Projekt Weltethos: Es gibt keinen Frieden
                      ohne Frieden der Religionen

23.02.2018:  Männer & Gesundheit

27.04.2018:  Flughafenbesuch



Männervesper - Stadtführung

Zum Abschluss der Männervespersaison 2015/16 führte uns Thomas Meyer-Weithofer auf den Rathausturm und durch die schönen Straßen von Kirchheim. Mit viel Engagement, Sachkenntnis und Humor bot er die wichtigsten Informationen so dar, dass die Zeit im Nu verflog. Anschließend bekamen die Teilnehmer in der Stiftsscheuer bei einem Dätscher Informationen zur Braukunst und konnten die verschiedenen Biersorten versuchen.

Vielen Dank an Thomas Meyer-Weithofer!!!

Michael Mai, Trainer der Kirchheimer Knights im Männervesper

Nach der Sommerpause ist das Männervesper am 30. Oktober mit einem interessanten Gast in die Saison 2015/16 gestartet:

Michael Mai, der Trainer der Kirchheimer Basketballer, berichtete vom Training mit den Profis des 2. Ligisten. Schnell wurde deutlich, wie wichtig ihm sein Glaube ist und wie er versucht seine Werte an die Spieler weiterzugeben und seine Glaubenshoffnung weiterzutragen. Er erinnerte an Paulus, der auf dem Marktplatz in Athen von Gott gesprochen hat, mitten im Leben einer Welt, die vom Christentum nicht viel wusste und nicht viel gehalten hat. Als Trainer möchte er auf dem Marktplatz des Profisportes sein bestes geben und seine Glaubensüberzeugung einbringen. Jeder Christ solle an seinem Platz versuchen, etwas zu bewirken.

Männervesper beim Teckbote

Am 14. November 2014 waren das Jesinger Männervesper zur Betriebsbesichtigung beim Teckboten. Bruno Panni, der Technische Leiter bei GO Druckmedia führte anschaulich in die Welt des Zeitungsdrucks ein und zeigte die entscheidenden Stationen vor Ort.

Ein beeindruckender Abend! - Vielen Dank an Jürgen Aichele, der den Kontakt zum Teckboten herstellte und an Bruno Panni, der sich viel Zeit für unsere Gruppe genommen hat.